Radfahrausbildung der Viertklässler

Nach dem Beschluss der Kultusminister müssen Grundschüler in der 3. und 4. Klasse an einer Radfahrausbildung teilnehmen, die ihren festen Platz im Verkehrsunterricht (Fachbereich Sachunterricht) einnimmt.

Im Laufe des vierten Schuljahres steht für alle Schülerinnen und Schüler die Radfahrprüfung im Lehrplan.

In den beiden 4. Klassen ging es dann in den vergangenen Wochen auf’s Rad und das zuvor theoretisch Erlernte wurde in die Praxis übertragen. Nach motorischen Übungen mit dem Rad zeigten die 44 Viertklässler ihr Können in der Verkehrswirklichkeit.

Zu Beginn der praktischen Ausbildung besuchte Frau Kamp von der Polizeistation Meppen die Clemensschule. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Polizistin erprobte sie mit den Mädchen und Jungen das sichere Durchfahren eines Kreisverkehrs. In den beiden darauf folgenden Wochen erlernten die Kinder dann zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen und durch Unterstützung der pädagogischen Mitarbeiterinnen Vorfahrtsregeln, sicheres Abbiegen und Einordnen in den Straßenverkehr.

Zum Abschluss der praktischen Ausbildung fand am vergangenen Freitag die Radfahrprüfung durch Wesuwe statt, die in Zusammenarbeit mit der Polizei Meppen und durch tatkräftige Unterstützung einiger Eltern abgenommen werden konnte.

Nach Abschluss einer theoretischen Lernüberprüfung erhalten die Kinder dann in der kommenden Woche ihre Gesamtergebnisse der Radfahrausbildung.

Ein herzlicher Dank gilt den fließigen Helfern vor und während der Radfahrausbildung.

Ein paar Eindrücke der Verkehrsübungstage: