Bienen summen und brummen an der Clemensschule

Im Rahmen des Sachunterrichts werden die kleine gelben Insekten nun schon seit Wochen genauer unter die Lupe genommen.

Doch nicht nur in der Theorie gibt es jede Menge Wissenswertes über die Biene herauszufinden. Auch in der freien Natur lassen sich viele Infos sammeln und Erstaunliches beobachten. So haben die Drittklässler in der vergangenen Woche bei strahlendem Sonnenschein beobachten können, wie die Honigbienen vor dem Eingang ihres Bienenstocks einen Tanz fliegen, um den anderen Bienen mitzuteilen, wie weit die nächsten Blumen entfernt sich. Mithilfe der Tanzsprache kommunizieren die Bienen untereinander und teilen den anderen die Futterquelle mit.
Auch der Pollentransport konnte wieder genauestens beobachtet werden. Die Arbeiterbienen sind im Hochsommer besonders fleißig und füllen die Wachszellen mit Honig auf.
Doch nicht immer ist es friedlich vorm Bienenstock.
Die Kinder der 3. Klassen konnten hautnah miterleben, wie eine Wespe sich an den Eingang des Bienenstocks herantraute und versuchte den leckeren Honig zu stibitzen.
Doch die wachsamen Honigbienen haben natürlich Wächterbienenin in ihrem Volk, die vor dem Eingang wachen und es geschafft haben die Wespe zu vertreiben.

Toll, was die Natur uns für Naturerlebnisse bietet!
Unser lebendiges Klassenzimmer im Reich der Bienen ist für alle spannend und lehrt uns jeden Tag wieder etwas Neues.

Die Fotos folgen in Kürze!

 

Advertisements