Besuch beim Bienenzentrum „Imme“

Am Montag nach den Herbstferien haben sich die Drittklässler auf den Weg zum Förderverein Imme e.V. gemacht, um im Rahmen des Sachunterrichts noch mehr Einblick in die Welt der Bienen zu  bekommen. Mit dem Bus ging es ab der 3. Stunde ins Wesuweer Moor, wo uns bereits Herr Hermann Hüsers erwartete.

In einem so genannten „grünen Klassenzimmer“ konnten die Kinder während des Vormittags allerhand Nützliches über Bienen und die Honigproduktion lernen. In dem neu angelegten Schulungszentrum stellte uns Herr Hüsers die Arbeit der Bienenzüchter vor und brachte den neugierigen Mädchen und Jungs die Verbindung zwischen Kunst und der Natur nahe. Besonders faszinierend für die wissbegierigen Kinder war die steinernde Statue namens „Herr Hoffmann“. Herr Hoffmann ist ein Kunsthandwerk, das von einem Specht ständig durch das Herumpicken seines Schnabels verändert wird. Dies soll verdeutlichen, dass der Specht in der Natur sehr nützlich ist, da er den Tieren und Insekten mit seinem Schnabel einen Hohlraum zum Leben ermöglicht.

Neben vielen nützlichen Informationen konnten die Kinder noch allerhand bestaunen. So durften sie bespielsweise ein Wespennest anfassen, beim Drehen einer Honigwachskerze zuschauen, die Schutzkleidung eines Imkers tragen und eigens produziertem Honig verköstigen.

Abschluss des erlebnisreichen Vormittags war die Erkundung der Bienenräume in der freien Natur und das Spielen auf dem Spielplatz.

Wir danken Herrn Hüsers für die Zeit, die er sich genommen hat und die vielen nützlichen Informationen rund um das Thema Bienen, Insekten und die Natur.

Advertisements