Clemensschule organisiert NTV-Schultennismeisterschaft auf Regionalebene

Seit 2008/2009 führt der Tennisverband Niedersachsen-Bremen in Abstimmung mit der Landesschulbehörde Niedersachsen jährlich den Schultenniswettbewerb mit den Grundschulen durch. An dieser Veranstaltung haben sich 2018 insgesamt 35 Schulen aus der Tennisregion Dollart-Ems-Vechte beteiligt. Somit sind insgesamt rund 4.500 Schüler/innen mit der Rückschlagsportart „Tennis“ in Berührung gekommen. Die überwiegende Zahl der Schulen hat das Turnier mit der Unterstützung der Tennisvereine vor Ort durchgeführt.

Am Mittwoch, den 16 .Mai, wurde nun in Haren die Schultennismeisterschaft im Low-T-Ball auf Regionalebene weitergeführt. Im Vorfeld konnten die teilnehmenden Schulen ihre jeweiligen Jahrgangssieger (Mädchen und Jungen) der vier Jahrgänge für diesen Wettbewerb anmelden. Ausrichter dieses Abschlussturniers war der letztjährige Schulsieger, die Clemensschule Wesuwe. Insgesamt nahmen neun Schulen an diesem Regionsentscheid teil. Jede Schule war mit den vier Jahrgangssiegern der Mädchen und der Jungen beteiligt.

Die Organisatoren des Turniers Gerrit Gerds und Volker Bode von der NTV Tennisregion Dollart-Ems-Vechte, Rainer Voigt Fachberater Schulsport der Landesschulbehörde sowie Torsten Weitzel von der Clemensschule Wesuwe konnten in der Tennishalle des TC Haren 72 Kinder aus neun Schulen, viele Lehrkräfte, Schiedsrichter und Zuschauer begrüßen. Auf 12 Fun-Court-Anlagen wurden die Sieger/Innen der jeweiligen Jahrgänge ausgespielt. In jedem Jahrgang gab es zwei Mädchengruppen und zwei Jungengruppe. Zunächst spielte in den Gruppen jeder gegen jeden. Die beiden Gruppensieger spielten anschließend die Plätze 1 und 2 und die beiden Gruppenzweiten die Plätze 3 und 4 aus.

Besonders erfolgreich waren von der Clemensschule Ida Fehrmann aus der Kl. 3b mit einem 2. Platz und Johann Jänen aus der Kl. 1 mit einem 1. Platz in dem jeweiligen Jahrgang.

Die drei Erstplatzierten wurden unter kräftigem Applaus der Zuschauer von Gerrit Gerd und Rainer Voigt mit Pokalen ausgezeichnet und entsprechend geehrt. Darüber hinaus erhielten alle teilnehmenden Kinder eine Urkunde und die jeweiligen Jahrgangssieger sowie die Zweit- und die Drittplatzierte der einzelnen Klassen, Mädchen sowie Jungen, erhielten Medaillen und wurden von den Tennisvereinen zu Schnupperkursen eingeladen.

Dass Tennis nicht ein Einzelsport, sondern ein Mannschaftssport ist, konnten die Kinder spätestens bei der Bekanntgabe der Schulwertung feststellen, denn jedes Kind spielte auch Punkte für die Schule ein. Die meisten Punkte konnten die Schüler / innen der Marienschule Altenberge-Erika gewinnen. Sie freuten über den Gewinn eines großen, tollen Wanderpokals für die Schule. Die Tennisregion stiftete alle Pokale.

Endstand der Schulen:

1. Platz mit 102 Punkten die Marienschule Altenberge-Erika

2. Platz mit 80 Punkten die Grundschule Nordhorn-Stadtflur,

3. Platz mit 79 Punkten die Grundschule Lohne,

4. Platz mit 71 Punkten die Franziskusschule Twist,

5. Platz mit 65 Punkten die Josefschule Emmeln,

6. Platz mit 63 Punkten die Grundschule Handrup

7. Platz mit 60 Punkten die Clemensschule Wesuwe

8. Platz mit 51 Punkten die Ludwig-Schriever-Grundschule Lünne und

9. Platz mit 39 Punkten die Grundschule Langen.

Der Schulleiter der Clemensschule Wesuwe, Hermann Lübbers, bedankte sich zum Abschluss des reibungslos durchgeführten Turniers bei den vielen Helferinnen und Helfern, die beim Aufbauen, beim Kaffee kochen und Kuchen backen mit geholfen haben; bei den Schiedsrichtern, die stets den Überblick behielten und auch so manches Kind nach einem verlorenen Spiel trösten mussten; beim TC Haren, der die Halle zur Verfügung gestellt hatte und besonders bei den Organisatoren, die konzentriert und unter Zeitdruck alle Ergebnisse auswerten mussten. Besonders lobte aber Schulleiter Lübbers den tollen Einsatz und das faire Verhalten der Mädchen und Jungen.