Gigantische Einschulungsfeier an der Clemensschule Wesuwe

Nicht nur die Anzahl von über 40 Kindern, die an der Clemensschule am letzten Samstag eingeschult wurden, war außergewöhnlich hoch, sondern auch die Anzahl der über 350 Gäste, die Schulleiter Hermann Lübbers begrüßen konnte, war gigantisch.

Mit einem bunten Einschulungsgottesdienst begann die Einschulungsfeier zunächst in der Wesuweer Kirche. Unter dem Motto „Regenbogen“ hatten die Kinder der Klassen 4 mit ihren Klassenlehrerinen einen bunten Wortgottesdienst vorbereitet, der besonders auf die vielen Farben des Regenbogens Bezug nahm. Unter Leitung von Pastor Bülte und mit der musikalischen Unterstützung von Frau Bernadette Lübbers und Reinhard Monden wurde es eine stimmungsvolle Feier in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche. Höhepunkt war die Segnung der neuen Erstklässler und ihrer Lehrer durch Pastor Bülte.

Anschließend ging die ganze Feiergesellschaft auf den Schulhof, wo die Schulkinder der Klassen 2 – 5 in der Arena den neuen Erstklässlern und den vielen Gästen ein kleines Programm mit Tänzen, Seilspringen und einem Begrüßungslied darboten. Die Darbietungen fanden großen Anklang und wurden mit viel Beifall bedacht.

Nachdem Schulleiter Hermann Lübbers die Kinder der Klassen 1a und b feirlich zu Schulkindern erklärt hatte, ging es für die neuen Erstklässler in ihre erste Unterrichtsstunde. Die Eltern und die vielen anderen Gäste machten sich während dessen auf den Weg ins Heimathaus. Hier hatte der Förderverein die ca. 350 Gäste zu einem Frühstück eingeladen. Bereits am Freitagabend waren Tische und Bänke auf der Diele und in der Remise aufgestellt worden. Dank der vielen Helferinnen und Helfer und der guten Organisation klappte alles wie „geschmiert“!

Dem Team des Förderverein gilt daher ein ganz großes und herzliches Dankeschön für diese organisatorische Meisterleistung.

Nach gut einer Stunde konnten dann die Eltern ihre Kinder aus ihren Klassen abholen und nachdem viele noch ein Foto vor dem Schulgebäude geschossen hatten, ging es nach Hause, wo viele die Einschulungsfeier im privaten Rahmen fortsetzen wollten.