Kolpingtheater Haselünne begeistert Kinder an der Clemensschule Wesuwe

Von der ersten bis zur letzten Minute verfolgten die Kinder der Clemensschule und Kinder von der Grundschule Schöningsdorf gebannt das Abenteuer der drei Pinguine in dem zweisprachigen Theaterstück „An der Arche um Acht“.

Das Theaterstück wurde im Rahmen des Niedersächsischen Festivals „Platt Satt“ der Emsländischen Landschaft in der Turnhalle der Clemensschule Wesuwe aufgeführt. Neben den vielen Kindern konnte Schulleiter Hermann Lübbers auch den Bürgermeister der Stadt Haren Markus Honigfort begrüßen. Markus Honigfort betonte in seiner kurzen Ansprache, wie wichtig es ist, die plattdeutsche Sprache zu erhalten. Dabei ermunterte er die Kinder diese Sprache auch zu sprechen.

Im Mittelpunkt der Geschichte „An der Arche um Acht“ stehen drei  Pinguine. Als die Sintflut naht erhalten nur zwei Pinguine ein Ticket für die rettende Arche Noah. Doch was wird aus dem dritten Pinguin? Da haben die Pinguine eine Idee und es gelingt ihnen die weiße Taube, die als Gehilfin von Noah die Rettungsaktion organisiert, zu überlisten.

In sehr beeindruckender Weise gelang es den jugendlichen Schauspielern vom Kolpingtheater Haselünne unter der Leitung von Willi Jansen Themen wie Freundschaft, Glaube, Frage nach Gott und menschlicher Nächstenliebe kindgerecht und witzig auf die Bühne zu bringen. Die Dialoge wurden je nach Rolle in hoch- und plattdeutscher Sprache gesprochen. Für die jungen Zuschauer, die stets aufmerksam bei der Sache waren, gab es dabei überhaupt keine Verständnisprobleme.

Das Theaterstück „An der Arche um Acht“ ist ein sehr empfehlenswertes Stück nicht nur für Kinder.