Eltern der Clemensschule informieren sich über Gefahren im Internet

Gut besucht war der Elternabend der Clemensschule Wesuwe zum Thema Gefahren im Internet. „Facebook, Whats App u. Co“ Was macht mein Kind im Internet?

Polizeihauptkommissar Hartmut Bruns vom Präventionsteam der Polizeidirektion Emsland/Grafschaft Bentheim informierte über die Gefahren im Umgang mit den sozialen Netzwerken sowie deren Funktion.

Zudem wurden die Fragen „Was steckt eigentlich hinter Facebook?“, „Was muss ich über WhatsApp wissen? Wie gehe ich mit Kettenbriefen um?“ und „Was ist Cybermobbing?“ vorgestellt und erörtert.

Bereits im Grundschulalter surfen die Kinder täglich im Internet, chatten mit Freunden über Facebook, Whats App, Instagram, Snapchat, TikTok usw. Viele Grundschulkinder nutzen dazu bereits ein Smartphone.

Hier kommt es immer wieder zu Ausgrenzungen, Mobbinghandlungen, Beleidigungen u. weiteren Rechtsverstößen u.a. im Zusammenhang mit den Persönlichkeits- u. Urheberrechten.

Eltern stehen Fragen zur „richtigen“ Medienerziehung oft ratlos gegenüber.

Einerseits wollen sie ihre Kinder fördern, andererseits wollen sie sie gleichzeitig schützen und ihnen im Umgang mit Medien Grenzen setzen.

Der kompetente und kritische Umgang mit diesen Medien ist daher ein wichtiges Thema der Erziehung im Elternhaus und auch in der Schule. Hier werden wichtige Regeln im Umgang mit Medien formuliert und Vereinbarungen getroffen.

In dem sehr interessanten und fundiertem Vortrag gelang es Hartmut Bruns die Eltern für die Thematik zu sensibilisieren. Mit Beispielen aus der Praxis, Video- und Tonsequenzen veranschaulichte Hartmut Bruns die vielschichtige Thematik. Viele Rückfragen aus der Elternschaft konnte er sehr kompetent und ausführlich beantworten.

Besonders deutlich wurde in dem Vortrag, dass es gerade zu Beginn wichtig ist, dass Eltern ihre Kinder im Internet und in den sozialen Netzen begleiteten, gemeinsame Regeln aufstellen und Grenzen setzen. Eltern sollten in Kontakt mit ihren Kindern stehen und Interesse an dem Zeigen, was ihre Kinder im Internet machen.

In ihrem Präventionskonzept, greift die Schule diese Thematik unterstützend auf und möchte ihre Schülerinnen und Schüler mit dem Internetführerschein und Präventionstagen im 4. Jahrgang auf die Herausforderung im Internet und in den sozialen Netzwerken vorbereiten.