Die kleine Blockflöte geht auf Reisen

Am Dienstag entführten uns die beiden Musiker Yves Gueit und Johannes Epremian aus Bonn in das Land der kleinen Blockflöte, die auf der Suche nach einer anderen Blockflöte war. Dabei begegnete sie unterschiedlichen, zum Teil sehr seltenen, anderen Blasinstrumenten (Krummhorn, Klarinette, Saxophon, Bambusflöte, Tonflöte, Okarina, Tin Whistle Flöte, Blashorn und Bombarde) die ihr zum Teil weiterhelfen konnten. Mit diesen spielte einer der Künstler auf beeindruckende Art und Weise bekannte und unbekannte musikalische Stücke. Auf dem Weg der Blockflöte lernten die Kinder den Zauberspruch „Silentium Bombardum“, um sich gegen die sehr laute Musik der Bombarde zu schützen. Am Ende des Stückes fand die kleine Blockflöte die Familie der Blockflöten und auch noch eine andere Blockflöte. Der Höhepunkt war am Ende, als einer der Musiker zwei Blockflöten auf einmal spielte. Die Kinder waren begeistert von der Aufführung und spendeten langanhaltenden Applaus.