Stufenweise Öffnung des Unterrichts – Die Klasse 4 beginnt am 4. Mai!

Ab dem 4. Mai beginnt an der Clemensschule für alle Kinder der Klasse 4 wieder der Unterricht von 8.00 Uhr – 11.40 Uhr. Busse bzw. Taxi fahren wie sonst üblich.

Folgender Plan zur stufenweisen Öffnung des Unterrichts ist vorgesehen:

Phase A: Ab dem 4.Mai werden unsere Viertklässler wieder am Unterricht in der

Schule teilnehmen.

Phase B: Ab dem 18.Mai nimmt unsere Klassen 3 den Unterricht wieder auf.

Phase C: In dieser dritten Phase werden in einem ersten Schritt alle Klassen 2 und in

einem 2. Schritt unsere Klassen 1 integriert. Der dafür vorgesehene Zeitraum

ist Ende Mai, bzw. Anfang Juni. Diese Phase C ist eher als Vorschlag zu

sehen. Sollte sich die allgemeine Situation rund um das Corona-Virus ändern,

werden sich auch die weiteren Planungen rund um Schule ändern.

Diese Hygiene- und Abstandsregeln sind dringend zu beachten:

Die Schule bitte einzeln betreten. Am ersten Unterrichtstag werden die Kinder im Flur in Empfang genommen und ihrer Gruppe sowie ihrem Raum zugewiesen.

Bitte den Mindestabstand von 1,5 Meter wahren (1,5 Meter entsprechen zwei Kinderarmlängen oder zwei großen Kinderschritten).

Die Regeln des Händewaschens und der Toilettennutzung werden in den Gruppen entsprechend des Hygienekonzeptes verbindlich besprochen.

Bewegungspausen auf dem Schulhof wird es zeitversetzt in Kleingruppen unter Beachtung der Abstandsregelung geben.

Bei Schulschluss sollen die Kinder den Schulhof/Fahrradständer zügig verlassen.

Es wird empfohlen, dass Lehrer und Schüler einen Mundschutz tragen. Während des Unterrichts mit Mindestabstand wird darauf verzichtet.

Kinder, die mit dem Bus oder Taxi kommen, müssen während der Fahrt einen Mundschutz tragen.

Laut Informationen der Stadt Haren, werden in den Bussen Mund-Nasenschutzmasken zur Nutzung zur Verfügung stehen.

Außerdem werden Masken für Schüler und Lehrer in der Schule bereitgestellt, die von uns ausgeteilt werden. Die Stadt Haren sorgt ebenso für Desinfektionsmittel in der Schule.

Sollte ein Kind zu einer der unten definierten Risikogruppen gehören und nicht am Unterricht

teilnehmen dürfen, melden Sie dies bitte schnellstmöglich der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer.

Risikogruppen:

Zu den Risikogruppen gehören gemäß Angaben des RKIs (Robert-Koch-Instituts) Personen,

bei denen nach einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe der Erkrankung besteht (mit stetig steigendem Risiko ab dem 50. Lebensjahr): Personen mit bestimmten Vorerkrankungen

  • des Herz-Kreislauf-Systems,
  • der Lunge (z.B. chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD))),
  • Patienten mit chronischen Lebererkrankungen)
  • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Patienten mit einer Krebserkrankung
  • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die miteiner Immunschwäche einhergeht oder durch Einnahme von Medikamenten, die dieImmunabwehr schwächen, wie z. B. Cortison).

Diese Kriterien betreffen auch diejenigen Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben. All diese Personen können im Home Office verbleiben. Kinder, die zu einer Risikogruppe gehören, werden dann ausschließlich mit Aufgaben für das häusliche Lernen versorgt. Das Vorlegen einer ärztlichen Bescheinigung ist nicht notwendig.