Start ins neue Schuljahr 20/21: Eingeschränkter Regelbetrieb wahrscheinlich, aktualisierte Fassung des Rahmen-Hygieneplans Corona Schule liegt vor

Sollte sich die Lage der Corona-Pandemie nicht lokal oder regional ändern, wird der Unterricht an der Clemensschule Wesuwe am Donnerstag, den 27.08.20, planmäßig für die Kinder der Klassen 2, 3 und 4 beginnen können. Die Betreuung (11.40 – 12.45 Uhr) für die angemeldeten Kinder der Klasse 2 beginnt ebenfalls am 27.08.20.

Es gilt dann ein eingeschränkter Regelbetrieb. Dies bedeutet, dass alle Kinder einer Klasse wieder gemeinsam unterrichtet werden. Innerhalb des Klassenverbandes entfällt für die Kinder das Abstandsgebot und die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Außerhalb von Unterrichts- und Arbeitsräumen soll weiter eine Mund-Nasen-Bedeckung in der Schule getragen werden und es gelten weiterhin die verschiedene Hygienemaßnahmen.

Wie vor den Ferien, kommen die Kinder mit Mund-Nasen-Bedeckung über festgelegte Eingänge in die Schule (welche Eingänge benutzt werden sollen wird zeitnah noch bekannt gegeben), waschen sich gründlich die Hände und begeben sich auf ihren Sitzplatz.

Am Samstag, den 29.08.20, möchten wir im Rahmen einer kleinen Feier unsere neuen Erstklässler ab 9.00 Uhr einschulen.

Das Ganztagsangebot beginnt am Montag, den 31.08.20. In der ersten Woche (31.08. – 03.09.20) bleibt unsere Mensa noch aus organisatorischen Gründen geschlossen. Kindern, die über Mittag in der Schule bleiben sollen, sollte dann von zu Hause eine entsprechende Verpflegung mitgegeben werden. Hinweisen möchten wir an dieser Stelle auch, dass sich die Kosten für das Mittagessen von 3,50 € auf 4,00 € erhöht haben.

Ebenfalls möchten  wir darauf hinweisen, dass -mit Ausnahme der Schulkinder und des Schulpersonals der Clemensschule Wesuwe- schulfremde Personen das Schulgebäude nur nach vorheriger Absprache betreten dürfen.

Bitte beachten Sie auch folgenden Auszug aus dem Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule:

In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein. Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden: Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z.B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z.B. Heuschnupfen, Pollenallergie). Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z.B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d.h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.  Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit Fieber ab 38,5°C oder akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztlicheHilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS-CoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

In folgenden Fällen darf die Schule oder das Schulgelände nicht betreten werden und eine Teilnahme an Schulveranstaltungen nicht erfolgen: Personen, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden. Personen, die engen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19 Fall hatten und unter häuslicher Quarantäne stehen.

Personen, die aus einem Coronavirus-Risikogebiet zurückkehren, müssen sich i.d.R. beim zuständigen Gesundheitsamt melden und sich ggf. in Quarantäne begeben. Über die Wiederzulassung zur Schule nach einer COVID-19-Erkrankung entscheidet das örtlich zuständige Gesundheitsamt gemäß der „COVID-19: Entlassungskriterien aus der Isolierung“ des Robert Koch-Instituts (RKI) (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuarti-ges_Coronavirus/Entlassmanagement.html). Bei im Einzelfall auftretenden Unklarheiten, ob eine Infektion als abgeschlossen zu betrachten ist, ist das Gesundheitsamt kurzfristig zu kontaktieren. Die infektionshygienische Bewertung erfolgt ausschließlich durch das Gesundheitsamt.

Den kompletten Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule und weitere Informationen finden sie HIER: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html

Bei Unklarheiten oder Fragen zu den Vorgaben oder Empfehlungen des Rahmenhygieneplanes können Sie sich gerne mit der Schule in Verbindung setzen.

Trotz aller widriger Umstände freuen wir uns sehr, bald wieder alle Schulkinder in der Schule begrüßen zu können !!!